XLW/F

XLW/F

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung

 

•   Ein breiter Modulationsbereich von bis zu 1:10, der eine lange Lebensdauer des Brenners garantiert und gleichzeitig Verluste durch Standby, Startemissionen und Materialverschleiß minimiert
•   Ausführung mit einem oder ab 125 kW mit zwei Wärmetauschern, hierbei mit redundanter Betriebsweise
•   Abgasgastemperatur unter 80 °

Der XLW/F von ist ein wandhängender bzw. bodenstehender modulierender Gas- Brennwertkessel mit einem oder zwei Keramik-Flächenbrennern und Wärmetauschern.

Er zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

 

• Ein breiter Modulationsbereich von bis zu 1:10, der eine lange Lebensdauer des Brenners garantiert und gleichzeitig Verluste durch Standby, Startemissionen und Materialverschleiß minimiert

• Ausführung mit einem oder ab 125 kW mit zwei Wärmetauschern, hierbei mit redundanter Betriebsweise

• Abgasgastemperatur unter 80 °C

• Für raumluftabhängige und -unabhängige Betriebsweise

• Neuronale Regelung der Wärmetauscher

• Touch Screen Bedienfeld zur einfachen Bedienung

• Mikroprozessor mit Multifunktionsdisplay

• Automatisierte Zündung mit Wiederholung und Detektionselektrode

• Überwachung des Wasserdrucks

• Hocheffzienzpumpe(n)

• iConXL Glattrohrwärmetauscher aus Edelstahl

• Sehr geringer Wartungsaufwand

• Kaskadensteuerung für bis zu 8 Heizkessel (1,6 MW)

 

ATAG XL-W cascade_4+4 B2B

 

• Externe Steuerungen (Zubehör), eBus oder 0-10 V

• Modbus/LON/BACKNET/KNX Busumsetzer (Zubehör)

• Moderne Metallverkleidung, einbrennlackiert

• Innenliegende Isolierung zur Geräuschreduzierung und Wärmedämmung

• Abgas-Rückströmsicherung und Heizungs-Rückschlagventil integriert

• Sehr geringer NOx Ausstoß (GCV EN15502 <24 mg/kWh)

 

Funktionsbeschreibung


Die Steuereinheit passt die Heizleistung an die aktuelle Heizlast an, indem sie die Standardwerte der Gebläsedrehzahl ändert. Dabei wird die Vorlauftemperatur des Heizkessels kontinuierlich von einem Fühler gemessen. Bei einer Abweichung der Ist-Temperatur von der Soll-Temperatur reagiert die Steuereinheit sofort und passt die Drehzahl des Gebläses und damit die Leistung des Heizkessels über die Gasarmatur an. Eine Abweichung kann verursacht werden durch:

• einen geänderten Standardwert der Heizkesseltemperatur, über die Heizungssteuereinheit

• eine Änderung der Außentemperatur

• eine Anforderung von Brauchwarmwasser

• eine geänderte Heizungskurve

Durch die Integration der einzelnen Komponenten in ein System und innerhalb des Regelbereichs der Anlage wird sichergestellt, dass die Leistung des Heizkessels immer dem tatsächlichen Wärmebedarf entspricht.

Die Regelung ermittelt ständig die besten Betriebspunkte der eingebauten Wärmetauscher.

Bis zu 3 Mischerkreise können pro Gerät angeschlossen werden. Für jeden Mischerkreis ist ein Zeitblock möglich.

 

 

XLW/F Prospekt >>

Montageunterlage und Wartungsübersicht >>

 

 

 

ATAG Heizungstechnik GmbH
Dinxperloer Straße 18
46399 Bocholt
T: +49 (0)2871 238 088 6
F: +49 (0)2871 238 414 5
E: info@atagheizungstechnik.de