print deze pagina

Geschichte

1948
Firmengründung in Ulft. In den folgenden Jahrzehnten entwickelt sich das Unternehmen sehr erfolgreich als Premium-Hersteller führender Geräte für den Küchentechnikbereich von Großküchen, Privat- und OEM-Kunden.


1982
BENRAAD stellt als Unternehmen der ATAG Firmengruppe den ersten DVGW-geprüften Gas-Brennwertkessel mit atmosphärischem Brenner auf  dem deutschen Markt vor.

 

1987

ATAG-BENRAAD rüstet als weltweit erstes Unternehmen Gas-Wandheizkessel mit keramischen Flächenbrennern aus. Die hierdurch erzielten extrem niedrigen Schadstoffemissionen (z.B. NOX - verantwortlich für den sauren Regen) führen zu Lizenzanfragen aus aller Welt.

 

ATAG-BENRAAD  ermöglicht für diese Zeit ungewöhnlich hohe Leistungen von rund 40 kW als Gas-Wandheizkessel, ein Novum, das das Wettbewerbsumfeld meist erst sehr viel später realisieren konnte.

 

1992

ATAG-BENRAAD setzt auch in der Gas-Brennwerttechnik keramische Flächenbrenner ein.

 

1996

Markteinführung des Super HR5000, einem modulierenden Gas-Brennwertkessel der Extraklasse. Der elektronische "Control Tower" ist für die Steuerung aller Funktionen sowie die Überwachung und Einhaltung höchster Betriebssicherheit verantwortlich. Auch ein Fehlerschutzprogramm und die automatische Anpassung des Kessels an die hydraulischen und abgasseitigen Bedingungen der Anlage zählen hierzu. Kaum feststellbare, im Bereich von Meßtoleranzen liegende, Schadstoffemissionen können dank optimierter Verbrennung durch die neuartige und patentierte Gas-/Luft-Verbundregelung realisiert werden. Der neue SHR-Glattrohrwärmetauschers aus Edelstahl erreicht bisher nicht mögliche Wirkungsgrade.

 

1999

Markteinführung der Gas-Brennwertserie HR2000.

 

2000

Die ATAG Heating Group B.V. entsteht als eigenständige und vom ATAG Gesamtunternehmen nunmehr unabhängige Unternehmensgruppe.

 

Im Rahmen einer neuen europäischen Gesamtfirmenstrategie erfolgt die Umfirmierung der seit 1981 bestehenden deutschen Vertriebsgesellschaft in die ATAG Heizungstechnik GmbH.

 

2002

Markteinführung der Gas-Brennwertserie HR3000 als Nachfolgereihe für die HR2000 Produkte.

 

Der neue SGC (SonnenGasCombi) erstaunt das Fachpublikum als sehr kompakte und hocheffiziente Komplettlösung für die solarthermische Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.

 

2004

Markteinführung der ATAG Q-Reglerserie. Die ATAG Q-Regelungen bestehen aus der BrainQ-Regelung für Einzelkessel und dem MadQ als Mischerkreis- und Kaskadenregler.

 

2005

Markteinführung der Gas-Brennwertserie Q als Nachfolgerin der HR5000 Kesselserie. In diese neue Produktserie wurde erstmalig der OSS-Glattrohrwärmetauscher eingebaut, eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen SHR-Glattrohrwärmetauschers. OSS steht hierbei für One side sealed. Der im Wärmetauscher weiterhin eingesetzte hochwertige Werkstoff Edelstahl und die Glattrohrstruktur führen die im Markt wegweisenden Effizienzwerte fort.

 

2006

Einführung des Q-Solar als Nachfolgemodell des SGC.

 

Einführung der Gas-Brennwertserie Q-CC als Warmwasser-Tower mit integriertem Schichtladespeicher aus Edelstahl.

 

Die neue  E-Serie löst die Kesselserie HR3000 ab.

 

2009

Ab Juli rüstet ATAG alle Kessel der Serien Q (bis 38 kW), Q-CC und Q-Solar serienmäßig mit modulierenden Hocheffizienzpumpen im Heizkreis aus.

 

Das Solarprogramm wird durch ATAG Flachkollektoren erweitert. Damit bietet ATAG zukünftig Komplettlösungen für Solarthermie an.

 

Markteinführung des A-Kessels A244EC, einem kompakten Kombikessel mit 3 Wärmetauschern und einem bisher nicht gekannten sehr niedrigen Energieverbrauch in der Warmwasserbereitung. Durch die integrierte Rückstromsicherung ist er auch bestens für Mehrfachbelegungen geeignet. Ein Kessel, der mehrfach Testsieger in unabhängigen Verbrauchertests wurde (Consumentenbond 10/2009 und 11/2011).

 

2010
Das Kesselprogramm um den A244EC wird zur A-Serie erweitert. Zukünftig sind drei weitere Solo- und Kombikessel im Leistungsbereich von  4,9-19,3 kW (Volllast 50/30°C) lieferbar. Alle A-Kessel verfügen jetzt über eine modulierende Hocheffizienzpumpe.

 

2012

ATAG führt die XL-Serie ein, eine Gas-Brennwerttechnik, die bis  960kW (80/60°C) an Leistung ermöglicht. Das neue Programm besteht aus den wandhängenden Kesseltypen XL70, XL105 und XL140. Sie sind beliebig und sehr montagefreundlich bis 8 Kessel, auch bodenstehend, kaskadierbar. Neben der bewährten und hocheffizienten OSS-Wärmetauschertechnologie aus Edelstahl verfügen alle Kessel über eine sehr umfangreiche Serienausstattung: beispielhaft modulierende Hocheffizienzpumpe(n), Kesselregelung mit Kaskadenmanager und mehrfache externe Anschlussmöglichkeiten zur Kesselsteuerung.

 

ATAG gewinnt mit seinem MultiGasKessel den niederländischen VSK Award. Diese Auszeichnung steht wieder einmal für die wegweisene ATAG Technologie: Der MultiGasKessel kann alle Gasarten von Erdgas, Flüssiggas bis zu 100% Biogas ohne gesonderte Geräteeinstellung nutzen. Er ist zunächst ausgewählten Kunden im niederländischen Markt vorbehalten.

 

Das Solarprogramm wird um die Systeme CBSolarII und CBHotTop erweitert. Durch Einführung des neuen SolarCollectorII werden ATAG Solarthermiesysteme noch effizienter und vielseitiger montierbar.

 

2013

Markteinführung des CBAlec Systems. Die Kombination aus einem Gas-Brennwert Kombikessel mit drei Wärmetauschern und einem hocheffizienten und ausgeklügelten Solarthermiesystem mit passiver Heizungsunterstützung steht sprichwörtlich für das ATAG low energy concept: ein nochmals erhöhter Brennwertnutzen und Wärmeabgabemengen von ≥ 500 Watt sind jetzt möglich. Gleichzeitig verwöhnt das System durch hohe und besonders wirtschaftlich erzeugte Warmwassermengen.

Das Gesamtkonzept überzeugte auch die Fachjury der niederländischen Leitmesse im Bereich Sanitär/Heizung/Klima, der VSK Utrecht, so sehr, dass man das System mit dem VSK Award 2014 im Bereich Energieeinsparung auszeichnete.

 

ATAG Heizungstechnik GmbH
Dinxperloer Straße 18
46399 Bocholt
T: +49 (0)2871 238 088 6
F: +49 (0)2871 238 414 5
E: info@atagheizungstechnik.de